Donnerstag, 30 September 2021 15:53

Nordhemmern und Holzhausen II - Gemeinsam für ein Glasfasernetz

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Nordhemmern und Holzhausen II - Gemeinsam für ein Glasfasernetz (c) Greenfiber

„Nur gemeinsam kann das kommunale Netz ein Erfolg werden,“ ist Anne Christin von Behren, Ortsvorsteherin von Nordhemmern überzeugt. Gemeinsam mit Ihrer Kollegin Kirsten Gardini, Ortvorsteherin in Holzhausen II, hatte sie zur Informationsveranstaltung geladen. Grund der Informationsveranstaltung ist Hilles Chance auf die flächendeckende Versorgung mit einem hochmodernen Glasfasernetz.

Zusammen mit der Gemeinde Hille möchte das Infrastrukturunternehmen GREENFIBER dieses Zukunftsprojekt in kommunaler Trägerschaft umsetzen. Doch der Ausbau ist an eine Bedingung geknüpft: Nur wenn sich 40 Prozent aller Haushalte in Hille für einen Glasfaseranschluss entscheiden, kann das Netz gebaut werden. Und für diese 40 Prozent engagieren sich die beiden Ortsvorsteherinnen. „Die vergangenen Monate voller Homeoffice und Homeschooling habe noch einmal die Notwendigkeit einer Versorgung mit einem schnellen, stabilen und sicheren Internet deutlich gemacht“, weiß die vierfache Mutter von Behren.

Der Einladung in die Kapelle Nordhemmern folgten neben den Glasfaserexperten von GREENFIBER auch zahlreiche Bürgerinnen und Bürger. Schon vor Veranstaltungsbeginn hatten sich die Bänke gut gefüllt. In einem sehr informativen Vortrag stellte GREENFIBER die Rahmenbedingungen, Möglichkeiten, Perspektiven und Konditionen des Glasfaserprojektes vor. Die Teilnehmenden hatte jedoch auch viele Fragen im Gepäck, die vor Ort in aller gebotenen Ausführlichkeit beantwortet worden. „Das Glasfasernetz für ganz Hille ist die Chance ins digitale Zeitalter zu starten. Und das zu einmaligen Konditionen.“ so Thomas Roskam, Technischer Leiter des Unternehmens. Schon bald, betonte der Experte die Bedeutung des Projektes, sei eine schnelle und sichere Internetleitung so wichtig, wie Gas, Strom und Wasser. Daher appellierte er, sich diese Chance nicht entgehen zu lassen. Bis zum Ende der Vermarktungsphase, die nur noch bis zum 30. Oktober dauert, beträgt der Baukostenzuschuss pro Haushalt lediglich € 100. Ein Bruchteil der tatsächlich anfallenden Kosten.

Mit dem Verlauf des Abends zeigten sich die Ortsvorsteherinnen von Behren und Gardini sehr zufrieden. „Es liegt aber noch einige Überzeugungsarbeit vor uns. Ein so großes Gemeinschaftsprojekt gelingt nur, wenn möglichst Viele mitmachen.“ Noch bis zum 30.Oktober haben die Hillerinnen und Hiller die Gelegenheit, ihren Antrag für den eigenen Hausanschluss abzugeben. Dann entscheidet sich, ob die Quote erreicht wurde. Der gestrige Abend lässt auf ein positives Ergebnis hoffen.

Vor Ort berät GREENFIBER von Montag bis Samstag im Beratungsbüro am WEZ in der Brennhorsterstraße 12. Weitere Informationen unter www.greenfiber.de/hille, per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und telefonisch unter 0800 / 822 0 228

Mehr in dieser Kategorie: « Fahrerflucht - Polizei sucht PKW-Fahrer
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

Willkommen im Onlineportal für Hille! Wir sind DIE Anlaufstelle im Netz für alle Hiller Bürger, Firmen und Vereine. Um zu sehen - und um gesehen zu werden.

Besuchen Sie uns auch im Social Web!

 

Top